Zukunftsthema 7: Der Naturpark und das Holz

Schul-Starter-Set

Zur Einschulung erhält jedes Kind ein Schul-Starter-Set zum Thema Wald und Holz. Es kann beispielsweise ein Lineal aus heimischem Holz, eine Waldfibel und ein Pflanzenbestimmungsheft beinhalten. Der Naturpark entwickelt das Set, welches von den Schulen abgerufen werden kann.

Kommentare (3)

Kristina Schreier

ID: 337 28.09.2020 18:08

Schöne Idee, aber Waldfibel gibt es schon vom Ministerium, und ein Pflanzenbestimmungsheft braucht auch einen der es erklärt. hier sollte beim Starterset noch "ein Tag im Wald" mitgegeben werden. Einen Baum so zu verschenken sehe ich nicht zielführend, da schwer umsetzbar, wenn die notwendigen Pflanzflächen nicht vor Ort vorhanden sind.

Inge Erath

ID: 222 22.09.2020 11:49

Wenn in dieses Schulstarter-Set ein kleiner Baumsetzling zur Verfügung gestellt werden würde und dieser Baum gemeinsam als Schulprojekt auf einer ausgewiesenen gemeindlichen Fläche gesetzt werden würde, bei gleichzeitiger Verpflichtung sich um den gesetzten Baum zu kümmern - dann hätten wir einen Natur nahen Zweck in Verbindung mit Stärkung der sozialen Kompetenz und Verantwortung gefördert. Ohne Begleitung geht das nicht. Hier wären Hobbygärtner, Obst- und Gartenbauvereine oder auch Mitglieder des NABUs sicherlich die geeigneten Personengruppen, die dies begleiten könnten. Das eine oder andere Vereinsmitglied zählt sich schon zur Gruppe der Rentner und erfüllt so für sich und die kommende Generation einen wertvollen Beitrag.
Felix Finkbeiner hat mit seinem Projekt:
"Plant-for-the-Planet" (https://www.plant-for-the-planet.org/de/informieren/idee-ziel) hiervon schon viele überzeugen können.

Philipp Dölker

ID: 242 23.09.2020 10:17

Das Problem diesbezüglich ist, dass es gerade in waldreichen Schwarzwaldgemeinden im Flächennutzungsplan keine Vorrangflächen für Aufforstungsmaßnamen geben wird. Die Offenhaltung der Landschaft ist hierbei ein gegenläufiges Thema. Was meines Erachtens nach viel wichtiger ist, ist das Verständnis der Holznutzung: Es bringt uns nichts, wenn wir in Deutschland versuchen möglichst viele Bäume zu pflanzen und gleichzeitig kaufen wird im Baumarkt das Holz aus Großkahlschlägen Osteuropas oder gar Tropenholz. Was tatsächlich etwas bringen würde ist die Schaffung eines Verständnisses zur nachhaltigen Holznutzung hier in Deutschland und zur Nutzung von Holzprodukten, anstatt der Nutzung von Plastik.